Bildung in der Cloud – Wie geht es weiter?

Die Veranstaltung fragt, wo Deutschland mit seinen Bildungsclouds steht und wo es hingehen soll.

Berlin, 26.04.2017 Über Bildungsclouds wird aktuell viel und vielfältig diskutiert: Sie sollen Schulen unterstützen, Lernprozesse zu gestalten, Bildungsmaterialien ort- und zeitunabhängig verfügbar machen und Vernetzung ermöglichen. Eine einheitliche Definition gibt es bisher jedoch keine. Welche Cloud-Modelle gibt es derzeit in Deutschland? Wie werden sie genutzt? Welche Anforderungen müssen sie erfüllen? 

„Bildung in der Cloud – Wie geht es weiter?“ – unter dieser Fragestellung laden die Kultusministerkonferenz (KMK), das Land Schleswig-Holstein, das Bündnis für Bildung und die Stiftungsinitiative Forum Bildung Digitalisierung am 5. Mai 2017 von 12 bis 18 Uhr zum Austausch und zur Orientierung in die Landesvertretung Schleswig-Holstein in Berlin ein. 

Nach einem offiziellen Auftakt mit einem Grußwort von Dirk Loßack, Staatssekretär im Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein, wird es in fachlichen Vorträgen, Diskussionsrunden und thematischen Workshops um die Bedarfe der Nutzer, Varianten von Cloud-Lösungen und die Frage gehen, wie sich Bildung in der Cloud realisieren lässt. Auch im Ausland genutzte Bildungsclouds werden dazu in den Blick genommen. Das Programm soll einen Vergleich der Entwicklungen in den Bundesländern erlauben und gemeinsame Ziele, Vorstellungen und Baustellen aufzeigen. Dabei kommen nicht nur Vertreter aus Bund und Ländern zu Wort, sondern es sind auch drei Schulen eingeladen, von den Erfahrungen mit Cloud-Systemen im Schulalltag zu berichten. In einer Ausstellung von Cloud-Anbietern können Ansätze vorgestellt und Kontakte geknüpft werden. 

Das Programm richtet sich an ein Fachpublikum aus den Kultusministerien und den Landesinstituten der einzelnen Bundesländer sowie Vertretern aus Gesellschaft und Wirtschaft.

###

Das Forum Bildung Digitalisierung ist eine gemeinsame Initiative der Deutsche Telekom Stiftung, der Bertelsmann Stiftung, der Robert Bosch Stiftung sowie der Siemens Stiftung und wird gefördert durch die Stiftung Mercator. Im Fokus ihrer Aktivitäten steht die Frage, wie digitale Medien zur Lösung pädagogischer Herausforderungen beitragen können. Die Stiftungen fördern mit ihrer Initiative den Dialog aller Akteure der Bildungslandschaft und bringen ausgewählte Experten aus Praxis, Wissenschaft und Verwaltung zusammen, um ihre Erfahrungen zum digitalen Wandel in der Bildung für möglichst viele andere Bildungseinrichtungen nutzbar zu machen. Weitere Partner sind eingeladen, sich zu beteiligen. Weitere Informationen zu dem Werkstattprozess und der Initiative unter www.forumbd.de.

Download Programm

04.05.2017  | pdf

Kontakt

Wiebke Volkmann

E-Mail: wiebke.volkmann@forumbd.de
Telefon: +49 30 5858 466 61
Mobil: +49 151 25024309

Forum Bildung Digitalisierung
Wallstraße 60
10179 Berlin