Umfrage zur Zusammenarbeit zwischen Schulen und Zivilgesellschaft

Foto: Phil Dera / CC BY 4.0

Die beiden Umfragen zu der Studie sind beendet. Die Ergebnisse werden nun ausgewertet und fließen in die Entwicklung eines Leitfadens für Schulleitungen mit ein.

Die Bedeutung der Digitalisierung für Fragen der Schulentwicklung, für die Planung und Gestaltung von Unterricht oder auch für die Zusammenarbeit zwischen Lehrkräften nimmt zu. Dabei holen sich Schulen immer öfter Unterstützung und Expertise von außen, insbesondere von zivilgesellschaftlichen Initiativen. In der Zusammenarbeit mit Stiftungen, Partnern der außerschulischen Bildung, gemeinnützigen Einrichtungen, Sozialunternehmen oder Nichtregierungsorganisationen definieren Schulen neue Ziele, entwickeln Maßnahmen und organisieren die Veränderungsprozesse für den digitalen Wandel. Im Auftrag des Forum Bildung Digitalisierung wird am Institut für Technische Bildung und Hochschuldidaktik der Technischen Universität Hamburg (TUHH) eine Studie zu genau solchen Formen der Zusammenarbeit zwischen Schulen und zivilgesellschaftlichen Initiativen zur Gestaltung des digitalen Wandels durchgeführt. Dafür sollen Beispiele gesammelt und aufbereitet werden.

    NEWSLETTER

    NewsBD

    Der 14-tägliche Newsletter zu Neuigkeiten des Forum Bildung Digitalisierung und seinen Mitgliedsstiftungen sowie einem Überblick zu aktuellen Meldungen rund um zeitgemäße, digitale Bildung – kurz zusammengefasst und eingeordnet vom Team in der Geschäftsstelle.