Konferenz Bildung Digitalisierung 2020

Hinweise zur Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten gemäß Art. 13 DSGVO

Konferenz Bildung Digitalisierung, 19. – 20. November 2020

Stand: September 2020

Mit diesen Datenschutzhinweisen informieren wir Sie, wie personenbezogene Daten erhoben, verarbeitet und genutzt werden, wenn Sie sich für die Konferenz Bildung Digitalisierung 2020 anmelden, Programmbeiträge einreichen, die Veranstaltung besuchen und wie wir die Daten im Nachgang der Veranstaltung verwenden. Die Konferenz Bildung Digitalisierung 2020 wird als hybride Veranstaltung umgesetzt. Einige Programmpunkte werden (ohne Publikum) in der vorgesehenen Location umgesetzt und Live ins Internet bzw. die digitale Konferenzumgebung gestreamt. Teilnehmende können ausschließlich über eine digitale Konferenzumgebung an der Veranstaltung teilnehmen. 

Diese Datenschutzhinweise gelten ergänzend zu den Datenschutzhinweisen auf unserer Website.

1. Ansprechpartner

Verantwortlicher im Sinne der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) für die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten der Veranstaltungsteilnehmenden im Rahmen der Anmeldung, Durchführung und Dokumentation der Konferenz Bildung Digitalisierung 2019 ist der Forum Bildung Digitalisierung e. V., Pariser Platz 6, 10117 Berlin, vertreten durch den Vorstand Jacob Chammon, Telefon: +49 (0) 30 585846665, E-Mail: office@forumbd.de („Forum Bildung Digitalisierung“ oder „wir“). Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter der E-Mail: datenschutz@forumbd.de oder telefonisch unter +49 (0) 30 585846665.

2. Datenverarbeitung im Zusammenhang mit der Veranstaltung

2.1 Programmgestaltung

Wir gestalten unsere Veranstaltungen in enger Zusammenarbeit mit den Referierenden. Dazu veröffentlichen wir im Vorfeld zu einzelnen Veranstaltungen einen sogenannten Call for Participation, mit dem wir interessierten Referierenden ermöglichen, Programmbeiträge zu der Veranstaltung einzureichen. Die eingereichten Themenvorschläge werden zusammen mit weiteren Angaben zu der referierenden Person (Name, Position, Organisation und Kontaktdaten) verarbeitet, um die Programmgestaltung zu ermöglichen und um mit der referierenden Person Detailabsprachen zu den Programmpunkten zu treffen. Zu diesen Zwecken werden die Einreichungen von einem Programm-Team begutachtet. Diese setzt sich neben Mitarbeitenden des Vereins auch aus Vertreterinnen und Vertretern unserer Mitgliedsstiftungen sowie unserer Kooperationspartner zusammen. Die Weitergabe von Daten erfolgt in diesem Zusammenhang nach den im Abschnitt „Weitergabe von Daten“ geschilderten Kriterien. Das Programm-Team erhält einen zeitlich begrenzten Zugriff auf die Daten und wird verpflichtet, die Daten nach Ablauf der Bewertungsfrist und ggf. erfolgten Detailabsprachen zur Durchführung der eingereichten Programmvorschläge zu löschen. Die Rechtsgrundlage für diese Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

2.2 Organisation und Teilnehmende-Management

Bei der Anmeldung zu unseren Veranstaltungen erheben wir verschiedene personenbezogene Daten („Stammdaten“). Üblicherweise handelt es sich dabei um Angaben zur Person (z. B. Titel, Anrede, Vor- und Nachname, Organisation, Position) und um Kontaktdaten (z. B. E-Mail-Adresse, Telefonnummer). Für einzelne Veranstaltungen kann es auch erforderlich sein, dass wir zusätzlich Zahlungsdaten (z. B. Bankverbindung, Kontonummer), Angaben zur Ihren Ernährungsbedürfnissen sowie etwaigen Allergien oder den Zeitpunkt Ihrer An- und Abreise vom Veranstaltungsort erheben. Für die Anmeldung zur Konferenz Bildung Digitalisierung 2020 erheben wir zusätzlich Informationen zu Ihren Themeninteressen und Ihren Arbeitsbereichen und eine Information, wie Sie von der Veranstaltung erfahren haben, um die Konferenz bestmöglich auf die Teilnehmenden auszurichten. Pflichtangaben sind als solche gekennzeichnet. Wir erheben diese Stammdaten zu folgenden Zwecken: 

  • Planung, Organisation und Durchführung der Veranstaltung sowie veranstaltungsbezogene Kommunikation; 
  • ggf. Übermittlung veranstaltungsbezogener Informationen (z. B. Unterlagen, Präsentationen unserer Referierenden) bis zwei Monate im Nachgang an die Veranstaltung; 
  • ggf. Unterbringung (z. B. in Tagungshotels) und Verpflegung; 
  • ggf. Rückerstattung von Reisekosten. 

Die Rechtsgrundlage für die vorgenannte Datenverarbeitungsvorgänge ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. 

Ggf. haben Sie auch die Möglichkeit, bei der Anmeldung freiwillige Angaben zu machen (z. B. thematische Interessen). Rechtsgrundlage für diese Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO, beruhend auf unserem gemeinsamen Interesse, die Veranstaltung selbst und Folgeveranstaltung bestmöglich auf die Interessen der Teilnehmenden auszurichten.

Wir bewahren Ihre Stammdaten nach der Veranstaltung zwei Monate auf, um Ihnen ggf. ergänzende Unterlagen zur Veranstaltung zukommen zu lassen. Danach löschen wir die Daten, es sei denn, wir müssen sie noch aufgrund gesetzlicher Aufbewahrungsfristen (insbesondere nach dem Handels- und Steuerrecht: z. B. buchhalterisch relevante Reisekostenabrechnungen oder Belege bis zu 10 Jahre) aufbewahren oder Sie willigen ein, dass wir Sie noch für zukünftige Veranstaltungen kontaktieren dürfen (vgl. dazu den Abschnitt „Künftige Veranstaltungen“).

2.3 Anfertigung von Foto- und Videoaufnahmen bspw. Screenshots oder Aufzeichnungen im digitalen Format

Im Rahmen der Veranstaltung werden von den Referierenden vor Ort teilweise Foto- und Videoaufnahmen angefertigt, um die Veranstaltung zum Zweck der Außendarstellung zu dokumentieren. In der digitalen Konferenzumgebung können dazu Screenshots oder Videoaufzeichnungen angefertigt werden. Vor Ort haben Sie jederzeit die Möglichkeit, fotografierende Personen und Kamerateams anzusprechen und zu erklären, dass Sie keine Aufnahmen Ihrer Person wünschen. In der digitalen Konferenzumgebung können Sie durch Deaktivieren von Mikrofon und Kamera die Anfertigung von Aufnahmen Ihrer Person verhindern. Sie können uns auch im Nachgang der Veranstaltung unter den oben genannten Kontaktdaten erreichen und mitteilen, dass Sie der Speicherung der Aufnahmen von Ihrer Person widersprechen. Rechtsgrundlage für die mit der Anfertigung der Aufnahmen verbundene Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO, beruhend auf unserem Interesse an der Dokumentation der Veranstaltung und unserer Außendarstellung. 

Wir speichern die Foto- und Videoaufnahmen, Screenshots und Aufzeichnungen im Rahmen unserer Dokumentation für weitere 48 Monate nach der Veranstaltung.

2.4 Verwendung von Foto- und Videoaufnahmen, Screenshots und Aufzeichnungen

Wir und unsere Vereinsmitglieder und unsere Kooperationspartner (Vodafone Stiftung) möchten die angefertigten Aufnahmen gern zur Dokumentation und zur Außendarstellung in Printwerken, auf unseren Websites und in den Social-Media-Profilen (Facebook, Twitter, Instagram, YouTube usw.) verwenden. Hierfür bearbeiten wir die Aufnahmen zunächst (z. B. durch Wahl des Bildzuschnitts) und stellen die bearbeiteten Aufnahmen ohne Nennung Ihres Namens online. Für den Fall, dass Sie von filmenden Personen interviewt werden, erfolgt die Veröffentlichung der Aufnahmen mit Nennung Ihres Namens. Die jeweiligen Websites sind frei im Internet und damit weltweit abrufbar. Wir weisen darauf hin, dass die Unterseiten einschließlich etwaiger Foto- und Videoaufnahmen über Suchmaschinen aufgefunden werden können. Die Anbieter der Social-Media-Plattformen verarbeiten und nutzen Daten, die auf den Plattformen eingestellt sind, ggf. für eigene Zwecke. Diese Datenverarbeitung ist unserer unmittelbaren Kontrolle entzogen. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung sind auch in den Datenschutzhinweisen der jeweiligen Anbieter der Social-Media-Plattformen enthalten, die auch in unseren Datenschutzhinweisen für die Website verlinkt sind. Sobald die Inhalte in den Plattformen eingestellt sind, können Dritte (z. B. fremde Nutzende der Plattformen) die Inhalte zur Kenntnis nehmen, teilen oder ggf. herunterladen. 

Wir veröffentlichen Fotoaufnahmen in der Regel unter der sogenannten Creative-Commons-Lizenz „CC BY 4.0“, d. h. das Material darf (auch durch Dritte) weltweit für beliebige Zwecke in jedwedem Format oder Medium vervielfältigt, verbreitet und verändert werden. 

Livestream:Aus zwei Veranstaltungsräumen (Räume ASGABAT und MOSKAU) werden Videoaufnahmen von dem Bühnenprogramm (nur Referierende; kein Publikum) angefertigt, die live über unser Youtube-Profil im Internet sowie in die digitale Konferenzumgebung (Mobile Event App) gestreamt werden.

Wir bitten Sie im Rahmen der Veranstaltung um Ihr Einverständnis (nach § 23 KunstUrhG) zu der hier beschriebenen Nutzung der Aufnahmen bzw. Aufzeichnungen, einschließlich der Veröffentlichung auf unseren Social-Media-Plattformen. Die Aufnahmen sollen auf die beschriebene Weise zu werblichen Zwecken in Bezug auf Veranstaltungen und unsere Vereinstätigkeit verwendet werden, ohne dass diese Verwendung auf einen bestimmten Zeitraum beschränkt werden soll. Ihr Einverständnis im Hinblick auf diese werbliche Verwendung ist freiwillig, Sie können auch ohne die Erteilung des Einverständnisses an der Veranstaltung teilnehmen. Um sicherzustellen, dass keine Aufnahmen Ihrer Person (möglicherweise auch von anderen Teilnehmenden) angefertigt werden, sollten Sie Ihr Mikrofon sowie Ihre Kamera deaktivieren. Eine Teilnahme an der Veranstaltung ist auch dann weiterhin möglich. Sollten nach Erteilung des Einverständnisses gewichtige Gründe vorliegen, die gegen die beschriebene Verwendung Ihrer Aufnahmen sprechen, so können Sie uns diese an die oben genannten Kontaktdaten mitteilen. In einem solch begründeten Ausnahmefall werden wir die Aufnahmen entsprechend austauschen und uns bekannte Empfänger über Ihren Widerspruch informieren. Rechtsgrundlage für diese Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO beruhend auf unseren zuvor genannten berechtigten Interessen.

2.5 Künftige Veranstaltungen

Wenn Sie uns Ihre Einwilligung dazu erteilen, speichern wir den Umstand, dass Sie die Veranstaltung besucht haben im Zusammenhang mit Ihren Stammdaten, um Sie auf Folgeveranstaltungen oder ähnliche Veranstaltungen hinzuweisen. Rechtsgrundlage für diese Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO. Wir speichern diese Daten solange, bis Sie Ihre Einwilligung widerrufen.

3. Weitergabe von Daten

Eine Weitergabe der im Rahmen der Veranstaltung erhobenen Daten erfolgt grundsätzlich nur, wenn: 

  • Sie Ihre ausdrückliche Einwilligung dazu gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO erteilt haben, 
  • die Weitergabe nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist und kein Grund zur Annahme besteht, dass ein überwiegendes schutzwürdiges Interesse am Unterbleiben der Weitergabe der Daten besteht, 
  • wir nach Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO zur Weitergabe gesetzlich verpflichtet sind oder 
  • dies gesetzlich zulässig und nach Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO für die Abwicklung von Vertragsverhältnissen mit Ihnen oder für die Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich ist, die auf Ihre Anfrage hin erfolgen, 
  • soweit dies in diesen Datenschutzhinweisen (insbesondere im Hinblick auf die Veröffentlichung von Foto- und Videoaufnahmen, Screenshots und Aufzeichnungen auf den Social-Media-Plattformen) ausgeführt ist. 

Ein Teil der in diesen Datenschutzhinweisen beschriebenen Datenverarbeitung kann durch unsere Dienstleister erfolgen. Neben den in diesen Datenschutzhinweisen erwähnten Dienstleistern können hierzu insbesondere Rechenzentren, welche Anmeldemaske und Datenbanken speichern, IT-Dienstleister, die unsere Systeme warten, sowie Beratungsunternehmen (z. B. Steuerberatende) gehören. Sofern wir Daten an unsere Dienstleister weitergeben, dürfen diese die Daten ausschließlich zur Erfüllung ihrer Aufgaben verwenden. Die Dienstleister wurden von uns sorgfältig ausgewählt und beauftragt. Sie sind vertraglich an unsere Weisungen gebunden, verfügen über geeignete technische und organisatorische Maßnahmen zum Schutz der Rechte der betroffenen Personen, gewährleisten ein angemessenes Datenschutz-Niveau und werden von uns sorgfältig kontrolliert. Darüber hinaus kann eine Weitergabe in Zusammenhang mit behördlichen Anfragen, Gerichtsbeschlüssen und Rechtsverfahren erfolgen, wenn es für die Rechtsverfolgung oder -durchsetzung erforderlich ist. 

Für das Event- und Teilnehmende-Management, zur Umsetzung des digitalen Konferenzformats, zur Schaffung von kollaborativen Arbeitsumgebungen sowie für die Einreichung von Programmvorschlägen setzen wir Systeme folgender Dienstleister ein:

3.1 doo Event-Management-Plattform

Die doo Event-Management-Plattform der Firma doo GmbH, St.-Martin-Str. 58-68, 81541 München, sichert unter anderem durch eine verschlüsselte Datenübertragung ein hohes Maß an Datensicherheit. Zur Anmeldung bei einer Veranstaltung mit Hilfe der doo Event-Management-Plattform erfassen wir Ihre Stammdaten (siehe oben) auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Die doo GmbH verarbeitet Daten von Veranstaltungsteilnehmenden in unserem Auftrag, weshalb wir mit der Firma einen Vertrag zur Auftragsverarbeitung gemäß Art. 28 DSGVO abgeschlossen haben. Die Löschung der Daten erfolgt nach Abwicklung der Vertragsverhältnisse sowie unter Berücksichtigung gesetzlicher Aufbewahrungspflichten. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen der Nutzung der doo Event-Management-Plattform finden Sie in den Datenschutzinformationen der doo GmbH .

3.2. Mobile Event App

Mobile Event App als mobile Applikation oder Web-App (Anwendung für den Browser) betrieben von der plazz AG mit Sitz in Bahnhofstraße 5a in 99084 Erfurt.
Die Mobile Event App wird als digitale Konferenzumgebung von allen Veranstaltungsteilnehmenden genutzt. Neben der Darstellung und Umsetzung des Konferenzprogramms unter anderem über eine eigens gehostete Jitsi Videokonferenzlösung wird die Mobile Event App auch zur Verbreitung von wichtigen Informationen während der Veranstaltung (bspw. Programmänderungen) und die Vernetzung der Teilnehmenden untereinander (bspw. mit Hilfe einer Chat-Funktion oder dem Austausch von digitalen Visitenkarten). Nach Anmeldung zur Konferenz Bildung Digitalisierung werden die Namen und E-Mailadressen in die Mobile Event App übertragen, um sicherzustellen, dass ausschließlich die angemeldeten Personen den benötigten Zugriff auf die digitale Veranstaltungsumgebung erhalten. Nach Erfassen dieser Daten in der Mobile Event App erhalten Sie eine Benachrichtigung mit der Bitte um Vervollständigung Ihres Benutzerprofils. Sie haben dann die Möglichkeit, Ihre Privatsphäre-Einstellungen in der digitalen Veranstaltungsumgebung individuell festzulegen. In Ihrem Profil können Sie weitere Daten (bspw. Organisation, Social Media-Profile oder Interessen bezüglich einer Vernetzung mit anderen Teilnehmenden) einpflegen und Einstellungen vornehmen, welche Informationen von allen Teilnehmenden der Veranstaltung gesehen werden können. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung von Veranstaltungsteilnehmenden in der Event App ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Die Datenverarbeitung erfolgt ausschließlich in europäischen Rechenzentren. Die Löschung der Daten erfolgt zwei Monate nach Abschluss der Veranstaltung. Wir haben mit der plazz AG eine Vereinbarung zur Auftragsverarbeitung gem. Art. 28 DSGVO abgeschlossen. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen der Nutzung der Mobile Event App finden Sie in den Datenschutzinformationen der plazz AG.

3.3 LimeSurvey

Mit dem Online-Umfrage-Tool LimeSurvey der LimeSurvey GmbH, Papenreye 63, 22453 Hamburg, führen wir Umfragen durch, die zur Einreichung von Programmvorschlägen im Rahmen eines Call for Participation sowie zur Evaluation der Veranstaltung nach deren Abschluss genutzt werden. Auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO werden zur Anmeldung für eine Veranstaltung Stammdaten (Name, Organisation) und Kontaktdaten (E-Mail) abgefragt. Die Löschung der Daten erfolgt nach Abwicklung der Vertragsverhältnisse sowie unter Berücksichtigung gesetzlicher Aufbewahrungspflichten. Die Teilnahme an Umfragen zur Evaluation der Veranstaltung erfolgt auf freiwilliger Basis. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung im Rahmen dieser freiwilligen Umfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO, verbunden mit unserem berechtigten Interesse an der Auswertung und Evaluation der Veranstaltung sowie der Verbesserung zukünftiger Veranstaltungen. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung bei LimeSurvey erhalten Sie in der Datenschutzerklärung der LimeSurvey GmbH.

3.4 neXboard

neXboard ist ein digitales Whiteboard, welches betrieben wird von der neXenio GmbH mit Sitz in Charlottenstr. 59 in 10117 Berlin. neXboard wird als digitales Whiteboard auch in der HPI Schulcloud eingesetzt. Im Rahmen der digitalen Fachtagung nutzen wir neXboard für die kollaborative Arbeit und die Ergebnissicherung insbesondere in den Workshops. Teilnehmende erhalten über einen Link Zugriff zur Bearbeitung des digitalen Whiteboards. Zur Nutzung muss kein Account angelegt werden. Entsprechend erfolgt keine Angabe von Namen und/oder E-Mail. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen der Nutzung von neXboard finden Sie in den Datenschutzinformationen der neXenio GmbH.

3.5 Mentimeter

Mentimeter wird im Rahmen von Veranstaltungen für interaktive Präsentationen und Umfragen genutzt. Der Dienst wird angeboten von Mentimeter AB, Alströmergatan 22 SE-112 47 Stockholm. Veranstaltungsteilnehmende können ohne Angabe von Namen, E-Mail und ohne Anlegen eines Kundenkontos den Dienst nutzen. Der Diensteanbieter kann Daten zur Nutzung des Dienstes (IP-Adresse, Gerätedaten etc.) erheben und verarbeiten. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen der Nutzung von Mentimeter finden Sie in den Datenschutzinformationen des Anbieters.

3.6 Zusammenarbeit mit Vereinsmitgliedern

Für unseren Satzungszweck, der Förderung von Erziehung, Volks- und Berufsbildung einschließlich der Studierendenhilfe sowie der Wissenschaft und Forschung, arbeiten wir eng mit unseren Vereinsmitgliedern (Deutsche Telekom Stiftung, Bertelsmann Stiftung, Dieter Schwarz Stiftung, Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft, Robert Bosch Stiftung, Siemens Stiftung, Stiftung Mercator, Joachim Herz Stiftung) zusammen.

Soweit erforderlich, schließen wir vor der Weitergabe personenbezogener Daten an diese einen Auftragsverarbeitungsvertrag nach Art. 28 DSGVO bzw. einen Vertrag über die gemeinsame Verantwortlichkeit nach Art. 26 DSGVO mit unseren Vereinsmitgliedern und Kooperationspartnern. Dadurch wird die vertrauliche, zweckgebundene und datenschutzkonforme Verarbeitung vertraglich abgesichert. 

Die Zusammenarbeit umfasst die Weitergabe zu den folgenden Zwecken: 

  • Für die Programmgestaltung erhält das Programm-Team, das sich auch aus Vertreterinnen und Vertretern unserer Vereinsmitglieder und Kooperationspartner zusammensetzt, im oben beschrieben Umfang personenbezogene Daten der Interessenten (vgl. dazu den Abschnitt „Programmgestaltung“ ). Rechtsgrundlage für diese Weitergabe ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. 
  • Zudem erhalten unsere Vereinsmitglieder Foto- und Videoaufnahmen von den Veranstaltungsteilnehmenden, um diese wie oben beschrieben zu nutzen (vgl. dazu die Abschnitte „Anfertigung von Foto- und Videoaufnahmen“ und „Verwendung von Foto- und Videoaufnahmen“). Rechtsgrundlage für diese Weitergabe ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO, beruhend auf dem berechtigten Interesse der Dokumentation und Außendarstellung der Veranstaltungen.

4. Ihre Rechte

Ihnen steht jederzeit das Recht zu, Auskunft über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns zu verlangen. Wir werden Ihnen im Rahmen der Auskunftserteilung die Datenverarbeitung erläutern und eine Übersicht der über Ihre Person gespeicherten Daten zur Verfügung stellen. 

Falls bei uns gespeicherte Daten falsch oder nicht mehr aktuell sein sollten, haben Sie das Recht, diese Daten berichtigen zu lassen. Sie können außerdem die Löschung Ihrer Daten verlangen. Sollte die Löschung aufgrund anderer Rechtsvorschriften ausnahmsweise nicht möglich sein, werden die Daten gesperrt, sodass sie nur noch für diesen gesetzlichen Zweck verfügbar sind. Sie können die Verarbeitung Ihrer Daten ferner einschränken lassen, z. B. wenn Sie der Auffassung sind, dass die von uns gespeicherten Daten nicht korrekt sind. 

Ihnen steht daneben das Recht auf Datenübertragbarkeit zu, d. h. dass wir Ihnen auf Wunsch eine digitale Kopie der von Ihnen bereitgestellten personenbezogenen Daten zukommen lassen. 

Um Ihre hier beschriebenen Rechte geltenden zu machen, können Sie sich jederzeit an die oben genannten Kontaktdaten wenden. Dies gilt auch, sofern Sie Kopien von Garantien zum Nachweis eines angemessenen Datenschutz-Niveaus erhalten möchten. 

Sie haben schließlich das Recht, sich bei der für uns zuständigen Datenschutz-Aufsichtsbehörde zu beschweren. Sie können dieses Recht bei einer Aufsichtsbehörde in dem Mitgliedstaat Ihres Aufenthaltsorts, Ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes geltend machen. In Berlin ist die zuständige Aufsichtsbehörde: Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit, Friedrichstr. 219, 10969 Berlin.

Widerrufs- und Widerspruchsrecht

Sie haben gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO das Recht, eine einmal erteilte Einwilligung jederzeit uns gegenüber zu widerrufen. Dies hat zur Folge, dass wir die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt. 

Soweit wir Ihre Daten auf Grundlage von berechtigten Interessen gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO verarbeiten, haben Sie gemäß Art. 21 DSGVO das Recht, Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer Daten einzulegen und uns Gründe zu nennen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben und die Ihrer Meinung nach für ein Überwiegen Ihrer schutzwürdigen Interessen sprechen. Geht es um einen Widerspruch gegen die Datenverarbeitung zu Zwecken der Direktwerbung, haben Sie ein generelles Widerspruchsrecht, das auch ohne die Angabe von Gründen von uns umgesetzt wird. Im Hinblick auf die Anfertigung der Foto- und Videoaufnahmen können Sie auch jederzeit die fotografierenden Personen und Kamerateams ansprechen und ihm mitteilen, dass Sie keine Aufnahmen Ihrer Person wünschen. 

Möchten Sie von Ihrem Widerrufs- oder Widerspruchsrecht Gebrauch machen, genügt eine formlose Mitteilung an die oben genannten Kontaktdaten.

 

 

    NEWSLETTER

    NewsBD

    Der 14-tägliche Newsletter zu Neuigkeiten des Forum Bildung Digitalisierung und seinen Mitgliedsstiftungen sowie einem Überblick zu aktuellen Meldungen rund um zeitgemäße, digitale Bildung – kurz zusammengefasst und eingeordnet vom Team in der Geschäftsstelle.