Pressemitteilung

Besuch europäischer Best Practices: Bildungsreise nach Dänemark

Berlin, 16.09.2021. Vom 16. bis 17. September 2021 reisen Mitglieder der Ständigen Konferenz der Kultusminister (KMK) sowie Vertreterinnen und Vertreter der Mitgliedsstiftungen des Forum Bildung Digitalisierung nach Dänemark, um sich ein Bild über die digitale Ausstattung von Schulen zu machen und über die Entwicklung guten Unterrichts auszutauschen. Die Reise wird vom Forum Bildung Digitalisierung organisiert. Besuche sind in der Kommune Esbjerg und der Stadt Herning bei Best Practice Schulen im Bereich der digitalen Bildung geplant. Gespräche sind unter anderem mit Akteuren der jeweiligen Bildungsregion vorgesehen.

Von der Bildungsreise erhoffen sich alle Teilnehmenden wertvolle Anregungen und Impulse für die Weiterentwicklung der Bildung mit digitalen Medien an Schulen in Deutschland. Die Präsidentin der Kultusministerkonferenz und brandenburgische Bildungsministerin Britta Ernst erklärt: „Wir wollen uns vor Ort über den Stand und die Entwicklung der digitalen Ausstattung in Dänemark informieren. Wir erwarten zudem konkrete Hinweise darauf, wie dort digitale Umgebungen die Lern- und Unterrichtsentwicklung beeinflussen und befördern können. Und wir sind ganz grundsätzlich an Anregungen im internationalen Austausch interessiert, um Schulen und Lehrkräfte wirksam dabei zu unterstützen, im Mix von analogen und digitalen Medien gut zu unterrichten. Mit der Unterstützung digitaler Konzepte und Medien können Lehr-Lernprozesse verbessert werden, um so bestmögliche Lernfortschritte bei Schülerinnen und Schülern zu erreichen. Gerade unter dem Gesichtspunkt der Chancengerechtigkeit sehen sich die KMK und die Länder diesem Ziel verpflichtet.“

Jacob Chammon, Vorstand des Forum Bildung Digitalisierung ergänzt: „Auf unserer Reise sehen wir was möglich ist, wenn die Praktikerinnen und Praktiker in den Schulen und Kommunen vor Ort Vertrauen und mehr Autonomie für die Gestaltung von Schulentwicklungsprozessen erhalten. Vor allem die staatlichen Unterstützungsangebote zur Fort- und Weiterbildung des pädagogischen Personals liefern wertvolle Impulse für uns in Deutschland.“

In Esbjerg erhält die Delegation am ersten Tag einen EinbIick in die Digitalisierungsstrategie der Bildungsregion. Die Kommune ist Teil eines Schulversuches, dem sogenannten Freiheitsversuch, bei dem insgesamt vier Kommunen für vorerst drei Jahre von kommunalen und staatlichen Vorgaben befreit sind. Im Anschluss verschaffen sich die Reisenden einen praktischen Eindruck an der Auraskolen und der Cosmosskolen, an der Konzepte für das digitale Lehren und Lernen und die Zusammenarbeit in multiprofessionellen Teams sowie deren gemeinsame Fort- und Weiterbildung fest verankert sind. Reiseziel am zweiten Tag ist die Stadt Herning. Dort treffen die Mitreisenden am staatlichen Institut für Lehrkräftebildung (VIA CFU Herning) auf Expertinnen und Experten der Lehrkräftebildung, die ihre Vision und Strategie bei der Gestaltung von Unterstützungsangeboten für Schulen teilen werden und einen Überblick über die Organisation der Institution geben. Zudem kommen Sie in den direkten Austausch mit der Schulleitung und Lehrkräften der Ikast Østre Skole, eine Vorreiterschule im Bereich Inklusion und Digitalisierung.

Hintergrund

Das Forum Bildung Digitalisierung setzt sich für systemische Veränderungen und eine nachhaltige digitale Transformation im Bildungsbereich ein. Im Zentrum unserer Arbeit stehen die Potenziale digitaler Medien für die Schul- und Unterrichtsentwicklung. In unseren Projekten, Publikationen und Veranstaltungen und im Dialog mit Bildungspraxis, Politik, Verwaltung, Wissenschaft und Zivilgesellschaft identifizieren wir Gelingensbedingungen für den digitalen Wandel an Schulen, bündeln die Expertise im Feld und navigieren die entscheidenden Akteure durch die notwendigen Veränderungsprozesse.

Weitere Informationen unter: www.forumbd.de.

Download PDF

Kontakt

Philipp Schulz
Kommunikation und Projektmanagement
philipp.schulz@forumbd.de
+ 49 (0) 30 5858466-62