Pressemitteilung

Reformstrategien weltweit. Schule in der digitalen Welt

Berlin – Das Forum Bildung Digitalisierung präsentiert am Dienstag einen Überblick zu weltweiten Reformstrategien für Schule in der digitalen Welt. Fünf Staaten wurden hinsichtlich ihres Digitalisierungsfortschritts untersucht und Ideen und Konzepte für Deutschland abgeleitet.

Wie kann Schule in der digitalen Welt aussehen? Diese Frage steht im Zentrum der Publikation des Forum Bildung Digitalisierung und des mmb Instituts. Dabei wurden die Länder Estland, Tschechien, Spanien, Brasilien und Singapur genauer unter die Lupe genommen und auf ihre innovativen Entwicklungen in Unterricht, Schule und Politik geprüft. Die Ergebnisse sollen Anreize liefern und in notwendige Rahmenbedingungen auf Landes- und Bundesebene in Deutschland miteinfließen.

„Wir brauchen eine große politische und letztlich gesamtgesellschaftliche Anstrengung, um unsere Schulen für das digitale Zeitalter fit zu machen“, sagt Dr. Nils Weichert, Geschäftsführender Vorstand des Forum. „Es reicht nicht aus, Bildungseinrichtungen beim Aufbau digitaler Infrastrukturen und der Ausstattung mit Geräten zu unterstützen, sondern Schulen benötigen neue Unterrichtskonzepte und Lehrkräfte die passenden Fortbildungsangebote. Hier können uns andere Länder Inspiration bieten und Vorbild sein.”  

Das Forum Bildung Digitalisierung gestaltet den digitalen Kulturwandel im Bildungsbereich maßgeblich mit. Im Zentrum der Arbeit stehen die Chancen digitaler Medien für die Schul- und Unterrichtsentwicklung. Getragen von acht Stiftungen gibt das Forum Empfehlungen, erarbeitet praktische Lösungen und leistet Orientierungshilfe für schulische Veränderungsprozesse.

Die Publikation wird im Rahmen der Veranstaltungsreihe bildung@breakfast vorgestellt. Pressevertreter*innen sind herzlich willkommen. Für Rückfragen und weiterführende Informationen wenden Sie sich bitte an rouven.brunnert@forumbd.de +49 15119721003.

Download PDF