Lab BD

Foto: Nadine Zilliges / CC BY 4.0

Ein ganzheitlich wirksamer Digitalisierungsprozess in der Schul- und Unterrichtsentwicklung erfordert eine intensive Koordination und transparente Kommunikation zwischen Schulen, Schulträgern und Schulaufsichten. Mit dem LabBD bieten wir einen Dialog- und Experimentierraum an, um den Austausch und die Zusammenarbeit der Akteure zu fördern und auf ein tragfähiges Fundament zu stellen.

Im ko-konstruktiven Austausch diskutieren wir, verschiedene Wege der Prozessgestaltung. Dabei werden im Zusammenspiel unterschiedlicher Handlungsfelder gemeinsame Schnittmengen identifiziert und ausgestaltet. Leitend sind dabei die Fragen: Wie gestaltet sich der Austausch zwischen Schule, Schulträger und Schulaufsicht vor Ort? Sind die Abstimmungen gut, vertrauensvoll und regelmäßig? Unser Ziel ist es, unterschiedliche Wege der Prozessgestaltung darzustellen, Impulse für den Dialog vor Ort zu geben und einen inspirierenden bundesweiten Austausch zu ermöglichen.

Digitale Bildung vor Ort gemeinsam gestalten

Bildungsangebote profitieren von der Zusammenarbeit und dem gemeinsamen Lernen. Im LabBD arbeiten Schulträger und Schulleitung als Tandem zusammen. Beide Akteure bringen ihre Sichtweise auf Bedarfe, Chancen und Herausforderungen vor Ort ein und diskutieren gemeinsam die Gestaltung von digitaler Bildung vor Ort.  Im Zusammenspiel unterschiedlicher Handlungsfelder werden Schnittmengen identifiziert und ausgestaltet.

Vernetzung und Austausch

Im LabBD kommen Schulen, ihre Träger und Schulaufsichten aus dem gesamten Bundesgebiet zusammen und vernetzen sich. Schulleitung und eine verantwortliche Person des zuständigen Schulträgers bilden ein Tandem. Zum Teil werden die Tandems durch eine:n Vertreter:in der Schulaufsicht ergänzt und begleitet.

Bildungsreisen

Die Tandems stehen in ihren Kommunen oft vor ähnlichen Herausforderungen. Im LabBD haben sie die Möglichkeit gezielt ihre Bedarfe und Herausforderungen zu diskutieren. Es besteht die Möglichkeit, sich online oder in Präsenz in Form von Bildungsreisen zu besuchen und mit weiteren Personen über die Prozesse vor Ort auszutauschen. Wir unterstützen die Vorbereitung und Dokumentation der Bildungsreisen.

Handlungsfelder

Gemeinsam mit den teilnehmenden Schulen und Schulträgern wollen wir Beispiele aus der Praxis sichtbar machen, Gelingensbedingungen für den digitalen Wandel an Schulen systematisieren und Gestaltungsmöglichkeiten diskutieren. Leitend sind dabei Themen wie Strategie- und Leitbildentwicklung in der Bildungsregion, Ausstattung und Support oder geeignete Qualifizierungsangebote sowie Formen der Zusammenarbeit.

Ziele

Austausch initiieren

Durch den vertrauensvollen, bundesweiten Austausch werden Erfahrungen bei der Prozessgestaltung diskutiert. Wir können so die konkrete Umsetzung vor Ort durch Beratung und Vernetzung unterstützen. Der Dialog lässt ein gemeinsames Verständnis und eine breit geteilte Akzeptanz für eine digitale Lernkultur entstehen.

Netzwerke etablieren

Mit dem LabBD möchten wir die Relevanz  regionaler Netzwerke betonen und den Austausch zwischen Schulen und Bildungsverwaltung in den Kommunen anregen. Der Prozess unterstreicht die Notwendigkeit von  koordinierter Begleitung und Beratung  in der Bildungsregion vor Ort.

Veränderungen begleiten

Langfristig möchten wir die Erfahrungen im LabBD in die Diskussion rund um die Verschränkung von inneren und äußeren Schulangelegenheiten einbringen und systemische Veränderungen anstoßen.

Foto: Nadine Zilliges / CC BY 4.0
Foto: Nadine Zilliges / CC BY 4.0
Foto: Nadine Zilliges / CC BY 4.0
Foto: Nadine Zilliges / CC BY 4.0
Foto: Nadine Zilliges / CC BY 4.0
Foto: Nadine Zilliges / CC BY 4.0
Foto: Nadine Zilliges / CC BY 4.0
Foto: Nadine Zilliges / CC BY 4.0
Foto: Nadine Zilliges / CC BY 4.0
Foto: Nadine Zilliges / CC BY 4.0
1/10

Eindrücke aus dem Lab BD 2022

Nachdem wir uns in 2020 zunächst auf die Akteursgruppe der Schulträger konzentriert haben, wurde in 2021 die Perspektive der Schulleitung in den Prozess eingebunden. In 2022 wurde der Austausch um die dritte Ebene im sogenannten „Bermudadreieck der Zuständigkeiten“ ergänzt: die Schulaufsicht. Im Rahmen von zwei Präsenzveranstaltungen am 31. März und 1. April sowie am 6. und 7. September 2022 mit rund 30 Teilnehmenden aus elf Kommunen wurden verschiedene Wege der Prozessgestaltung diskutiert und Schnittmengen im Zusammenwirken von Handlungsfeldern wie Strategie- und Leitbildentwicklung oder Ausstattung und Support identifiziert. Dabei haben wir auf Methoden wie Design Thinking, der Theorie U als Denkrahmen und auf ungewöhnliche Ideen wie „Theatersport“ zurückgegriffen. Spannende Einblicke in den Prozess lesen Sie in unserem Online-Magazin Plan BD.

Schulleitungen, Schulaufsicht und Schulträger in den Austausch miteinander bringen – das war das Kernziel des LabBD, das am 6. und 7. September 2022 mit einer Abschlussveranstaltung in Berlin endete. Die Prozessbegleiter:innen Christina Beilharz und Martin Fugmann ziehen Bilanz.

Im LabBD arbeiteten Schulleitungen und Vertreter:innen der Schulaufsicht und des Schulträgers zusammen. In einem dieser Teams arbeiteten Beata Warszewik-König von der Bremer Schulaufsicht und Christopher Neeb, stellvertretender Schulleiter eines Gymnasiums in freier Trägerschaft in Thüringen.

Den Kreativprozess von Design Thinking mit Methoden aus dem Coaching von Teams zu kombinieren: Das war einer der Leitgedanken der Veranstaltungen im LabBD 2022. Angeleitet wurden Übungen von den Schauspielcoaches Jan Peters und Andi Schulze. Beide waren begeistert von den Ergebnissen.

Das Format LabBD geht in die dritte Runde. Aus einer 2020 gestarteten Vernetzungsplattform für Schulträger, das im letzten Jahr zum Dialograum für Schulen und ihre Träger erweitert wurde, sind 2022 erstmals auch die Schulaufsichten als Akteursgruppe eingebunden. Ende März trafen sich rund 30 Teilnehmende aus elf Kommunen zum Präsenz-Auftakt in Berlin.

Digitale Schulentwicklung kann nur gelingen, wenn Schulen, Schulträger und Schulaufsichten Hand in Hand zusammenarbeiten. Wie kann ein verständnisvoller Austausch trotz unterschiedlicher Kulturen erreicht werden? Ein Gespräch mit Veronika Schönstein, Organisationsberaterin bei Designed Education.

Foto: Laurin Schmidt / CC BY 4.0
Foto: Laurin Schmidt / CC BY 4.0
Foto: Laurin Schmidt / CC BY 4.0
Foto: Laurin Schmidt / CC BY 4.0
Foto: Laurin Schmidt / CC BY 4.0
Foto: Laurin Schmidt / CC BY 4.0
Foto: Laurin Schmidt / CC BY 4.0
Foto: Laurin Schmidt / CC BY 4.0
Foto: Laurin Schmidt / CC BY 4.0
Foto: Laurin Schmidt / CC BY 4.0
1/10

ANREGUNGEN FÜR DIE PROZESSGESTALTUNG VOR ORT

Die teilnehmenden Schulen, Schulträger und Schulaufsichten im LabBD werden von uns eng im Prozess begleitet. Dabei greifen wir unter anderem auch auf Erfahrungen aus dem Kooperationsprojekt „Digitale Schule regional gestalten“ zurück. Im Kooperationsprojekt haben wir es uns gemeinsam mit der Bertelsmann Stiftung und dem Zentrum für digitale Bildung und Schule zur Aufgabe gemacht, Materialien wie Leitfäden, Planungshilfen oder Reflexionsinstrumente für Schulen und Schulträger aufzubereiten, um sie bei digitalen Schulentwicklungsprozessen zu unterstützen.

Alle Ergebnisse des Kooperationsprojekts sowie weitere Materialien der Projektpartner und deren Netzwerke wurden überführt in die ExpeditionBD. Mit der ExpeditionBD schicken wir Sie auf die Reise zur digitalen Schulentwicklung und bieten Ihnen damit einen einfachen Einstieg in die Themen. Das interaktive Webangebot richtet sich insbesondere an Schulleitungen, Schulträger und koordinierende Akteure und unterstützt dabei, digitale Schulentwicklung in der Kommune oder Bildungsregion gemeinsam zu gestalten. Die ExpeditionBD führt dazu durch verschiedene Handlungsfelder und Schritte der digitalen Schulentwicklung und liefert hilfreiche Praxismaterialien, Anregungen und Tipps, um die Prozesse vor Ort erfolgreich umzusetzen.

Mit der ExpeditionBD schicken wir Sie auf die Reise zur digitalen Schulentwicklung. Die ExpeditionBD unterstützt Schulleitungen, Schulträger und koordinierende Akteure mit Praxistipps und Materialien, digitale Schulentwicklung in der Kommune oder Bildungsregion gemeinsam zu gestalten.

Mit der Orientierungshilfe „Digitale Schule regional gestalten“ erhalten Schulen, Schulträger und weitere Akteure in der Bildungsregion eine praxisorientierte Leitlinie mit Tipps und Materialempfehlungen für die digitale Schulentwicklung vor Ort.

Eindrücke aus dem Lab 2021

Mit dem LabBD startet das Forum Bildung Digitalisierung einen bundesweiten Dialog- und Experimentierraum für Schulen und Schulträger. Über ein halbes Jahr lang arbeiten Teams aus Schulleitungen und ihren Trägern an der Frage: Wie kann die Zusammenarbeit zwischen Schulen und Kommunen gestaltet werden?

Geht es um nachhaltige Schulentwicklungskonzepte im Kontext der Digitalisierung, ist die Kommunikation zwischen Schulen und Schulträgern von besonderer Bedeutung. Welche Formate helfen beim Austausch auf Augenhöhe – und wie findet man eine gemeinsame Sprache? Zwei Teilnehmende des LabBD geben einen Einblick in ihre Praxis.

Mit dem im April 2021 gestarteten Format LabBD hat das Forum Bildung Digitalisierung erfolgreich einen bundesweiten Dialog- und Experimentierraum für Schulen und Schulträger etabliert. Am 10. Dezember 2021 trafen sich die Teilnehmenden zur Abschlussveranstaltung des ersten Jahres. Auch 2022 soll das Format weitergeführt werden.

KONTAKT ZUM PROJEKTTEAM

    NEWSLETTER

    NewsBD

    Der 14-tägliche Newsletter zu Neuigkeiten des Forum Bildung Digitalisierung und seinen Mitgliedsstiftungen sowie einem Überblick zu aktuellen Meldungen rund um zeitgemäße, digitale Bildung – kurz zusammengefasst und eingeordnet vom Team in der Geschäftsstelle.