Gute Schule in der digitalen Welt

Entwicklung eines Orientierungsrahmens für Schulen

Mit dem Orientierungsrahmen „Gute Schule in der digitalen Welt” erarbeiten wir ein Modell, das Schulentwicklung unter der Bedingung des digitalen Wandels ausleuchten und durch Anregungen und Reflexionsfragen unterstützen soll. Anhand von vier Qualitätsmerkmalen beschreibt der Orientierungsrahmen, was eine gute und zeitgemäße Bildung ausmacht, zeigt die Potenziale digitaler Medien zur Gestaltung von Schulentwicklungsprozessen und bietet damit einen Überblick über gute Schule in der digitalen Welt. So soll der Orientierungsrahmen zu einem nützlichen Instrument für Schulentwicklung werden und als normatives Raster Standards definieren.

Der Orientierungsrahmen richtet sich an alle Personen, die den digitalen Wandel von Schule und Bildung in Politik, Verwaltung und der Schulpraxis gestalten, die sich einen Überblick über das große Ganze verschaffen wollen, die gute und zielführende Wege für den Transformationsprozess suchen und die sich für die Entwicklung zeitgemäßer Schulen inspirieren lassen möchten.

Die Ergebnisse aus der Arbeit mit Schulen der Werkstatt schulentwicklung.digital bilden das Grundgerüst des Orientierungsrahmens. In der Ausarbeitung kooperieren wir eng mit Partnern aus der Schulpraxis, der Zivilgesellschaft und Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Politik und Verwaltung zusammen. Er wird fortlaufend um neue Aspekte und Bereiche ergänzt und mit Hilfe weiterer Produkte des Forum Bildung Digitalisierung ausdifferenziert. So stellen wir sicher, dass er als lernendes Instrument den digitalen Wandel an Schulen agil begleitet.

Perspektivisch soll aus dem Orientierungsrahmen ein Online-Tool zur Selbstevaluation werden, das einen ganzheitlichen Blick auf die verschiedenen Aspekte von Schulentwicklung in der digitalen Welt ermöglicht. Mit Hilfe von Empfehlungen, Anregungen und Reflexionsfragen soll das Tool so dabei helfen, die eigene Schulentwicklung mit Fokus auf den digitalen Wandel zu analysieren. Durch die Verknüpfung mit eigens aufbereiteten Schulentwicklungsbausteinen sollen Schulen bei ihren Entwicklungsprozessen hin zu Orten für zeitgemäßes Lehren und Lernen unterstützt werden.



Warum möchte das Forum Bildung Digitalisierung einen Orientierungsrahmen erarbeiten?

Weil wir davon überzeugt sind, dass in einer zunehmend digitalen Welt die Erwartungen und Anforderungen an das Bildungssystem steigen. Die Veränderungen sind komplex und die möglichen Wege, die Schulen gehen könnten, sind vielfältig. Es reicht nicht aus, Schulen technisch auszurüsten und die Lehrkräfte für ihre neuen Aufgaben technisch weiterzubilden. Bei der Realisierung von zeitgemäßer Bildung und der Schule von morgen ist es aus unserer Sicht wichtig, den Blick für das Ganze nicht zu verlieren. Deshalb möchten wir gemeinsam mit anderen Expertinnen und Experten eine Art Leitbild für Qualität von Schule in der digitalen Welt erarbeiten, um die pädagogischen Aspekte ganzheitlich zu betrachten und Inspiration für eine neue Lernkultur zu geben.

Was ist das Besondere am Orientierungsrahmen?

Ziel und Anspruch ist, Schul- und Unterrichtsentwicklungsprozesse unter Bedingungen der Digitalisierung ganzheitlich zu betrachten; es geht also nicht darum, Checklisten für die Medienausstattung, Standards zur Medienkompetenz oder digital aufbereitetes Lernmaterial bereitzustellen, sondern den aus unserer Sicht notwendigen Kulturwandel zu adressieren. Der Orientierungsrahmen bezieht dabei bestehende Instrumente unserer Mitglieds-Stiftungen wie die Qualitätsbereiche des Deutschen Schulpreises oder die Kriterien des Jakob-Muth-Preises ein.

Wofür lässt sich der Orientierungsrahmen nutzen?

Wir möchten mit dem Orientierungsrahmen gerne alle diejenigen Personen unterstützen, die an Qualität von Schule in der digitalen Welt arbeiten. Der Orientierungsrahmen schafft mit seiner übersichtlichen Struktur einen pädagogisch-didaktischen Bezugsrahmen, der wissenschaftlich fundiert und mit praktischen Beispielen unterlegt ist. Er ist in diesem Sinne ein Instrument für die Reflexion und Unterstützung von Schulentwicklungsprozessen. Dabei dient der Orientierungsrahmen nicht als eine Bewertungsmatrix, sondern als Anregungs- und Inspirationsquelle für alle, die an den Schulen und Bildungseinrichtungen von morgen arbeiten. Wir freuen uns, wenn die vorgeschlagenen Qualitätsmerkmale und Gestaltungsprinzipien von Schulen adaptiert und um eigene Aspekte ergänzt werden, aber auch, wenn sie Widerspruch hervorrufen. Denn wir denken, dass vor allem in dieser Resonanz die Kraft liegt, Wege bewusst auszuwählen und so Veränderungen aktiv zu gestalten.

Auf einen Blick

Termine

  • 12. Oktober 2018 Expertenworkshop mit VertreterInnen aus … zu den Handlungsfeldern von Schulentwicklung in der digitalen Welt und den Qualitätsmerkmalen
  • 16. November 2018, 10.30 Uhr Präsentation und Diskussion bei der Konferenz Bildung Digitalisierung 2018 im Forum „Orientierung für die Schule im digitalen Wandel“, Saal MOSKAU
  • Weitere Aktivitäten folgen

Kontakt

Vincent Steinl 
Projektleiter Programm und Partner 
 E-Mail: vincent.steinl@forumbd.de 
Telefon: +49 30 5858466-66